« zurück zur Übersicht

Wienermusik in Langenzersdorf

Datum: Freitag 15.11.2019 | 18:30
Besetzung: Glasscherben-Quartatt

Details:

Die Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze und die Marktgemeinde Langezersdorf veranstalten ein heiteres Konzert mit dem traditionellen „Glasscherben Musikverein” verstärkt mit der G-Klarinette (“picksüßes Hölzl”). Gesangssolistin ist die Sängerin und Tänzerin Sandra Bern.

MUSIK MACHT MUNTER
Rund um den schwungvollen Ziehrer-Walzer „Echt Wienerisch“ hören Sie gepflegte Wienerlieder von Sioly, Gruber und Fiebrich – in Abwechslung mit flotten Polkas und Märschen von Schrammel und Strauß. Die „Glasscherben“ ergänzen den Abend mit heiterer Moderation.

am Freitag, 15. November 2019, 18:30 Uhr
Festsaal der Marktgemeinde Langenzersdorf
2103 Langenzersdorf, Hauptplatz 9

Eintritt frei, Spenden erbeten
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Die Teilnahme ist frei! Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um Anmeldung: https://www.oeggk.at/?event=glasscherben-langenzersdorf&event_date=2019-11-15


Gesundheitsförderung mit Musik für Senioren
Der „Glasscherben Musikverein“ führt jährlich mehrere Veranstaltungen zur Pflege der gehobenen Wiener Volksmusik durch. Der Name des Quartetts leitet sich von den uralten Wiener „Glasscherben-Tanz“ ab, dem Lieblingsstück der Musiker. Die Konzerte sind meist von 100 bis 200 Personen besucht.
Das Besondere an den „Glasscherben“ ist die Einbeziehung des Publikums. Die Veranstaltung bietet Lied-Vorträge (Solo und im Duett), abwechselnd mit behutsam geführtem Gesang mit dem Publikum. Für das Publikum werden eigens zusammengestellte Textblätter zum Mitsingen aufgelegt.

Gemeinsames Musizieren ist ein Mittel der Gesundheitsförderung!
Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass sich aktives Musizieren (z.B. Singen) positiv auf die kognitiven Fähigkeiten der TeilnehmerInnen auswirkt. Die speziell moderierten Lieder fördern u.a. die Wahrnehmung, Erinnerung und Merkfähigkeit des Publikums.
Gesang und heitere Moderation bewirken emotionale Effekte, soziale Verbundenheit und Wohlbefinden bei den ZuhörerInnen.
Insgesamt also – eine gelungene Kombination von Musikgenuss, Unterhaltung und Gesundheitsförderung!