Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > gestern, heute, morgen  

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Quo vadis Wienerlied?
Wien ist in aller Welt bekannt als "Stadt der Lieder". Bereits um 1200 sang Walther von der Vogelweide "Z'osterriche lernte ich singen unde sagen". In Wien lebten Haydn, Mozart, Beethoven, Brahms, Bruckner, Schubert und Strauß. Wien war aber die Stadt eines "Lieben Augustin", der Schrammeln, der Volkssänger, der Harfenisten, der Bänkelsänger. Von Prof. Gerhard Track. >>>

   
Wienerlied-Studie 2003
Eine Betrachtung zweier Ausübender – von Thomas Hojsa und Helmut Emersberger, die 2003 von der Kulturabteilung der Stadt Wien mit dieser Studie beauftragt wurden. >>>

   
Ein Fest für Ferdinand Sauter
In Wien gedachte man des 1804 in Salzburg geborenen Poeten. Von Michael Mössmer. >>>

   
Was g‘schieht mit dir, du mein Wienerlied?
Vor 500 Jahren begann der Liebe Augustin mit seinem Dudelsack die Wiener zu unterhalten. Von Joe Hans Wirtl. >>>

   
Wien und seine Musik vor 45 Jahren
Eine Betrachtung im Wandel der Zeiten
Als unsere Wienerstadt nach den Kriegsereignissen noch sehr ramponiert war, wo es kaum ein Geschäftsleben gab und man viele Entbehrungen ertragen mußte, konnte man dafür in Hülle und Fülle Musik und Unterhaltung anbieten. Von Joe Hans Wirtl.

Teil   1: Einführung und Innere Stadt (I.)
Teil   2:
Leopoldstadt (II.)
Teil   3: Landstraße (III.)
Teil   4: Josefstadt (VIII.)
Teil   5: Alsergrund (IX.)
Teil   6: Meidling (XII.), Hietzing (XIII.), Penzing (XIV.)
Teil   7: Rudolfsheim (XV.)
Teil   8: Ottakring (XVI.)
Teil   8: Hernals (XVII.)
Teil 10: Währing (XVIII.)
Teil 11: Döbling (XIX.)
Teil 12: Floridsdorf (XXI.)

Anmerkung: WIr haben bisher leider keine (frei verwendbaren) Illustrationen für diese Beiträge gefunden, weshalb wir planen, sukzessive zumindest die wichtigsten Orte des Geschehens zu fotografieren. Das kann natürlich etwas dauern. – Die Redaktion
     
zurück  

     

     

erstellt am 11. 09. 04 © http://www.daswienerlied.at