Sie befinden sich hier: Die Künstler > Künstler  

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Foto: Heinz Effenberg

Toni Strobl ist gestorben

Er war zu Lebzeiten bereits eine Legende: Toni Strobl, mit Helmut Schicketanz und Helmut Reinberger Mitbegründer der "3 Spitzbuam", die vor rund 50 Jahren beim Heurigen Wannemacher in Strebersdorf ihr Publikum erstmals begeisterten. Was für Wien damals noch recht neu war, zog die Massen nach "Transdanubien", wie der Wiener Stadtteil nördlich der Donau genannt wird. Es war eine seltene Kombination aus Schlagern, Evergreens und Wienerliedern, im Sinne des Wortes "gepfeffert" mit Witzen und kabarettistischen Einlagen, gemischt mit Parodien von aktuellen Hits der Beatles, Musicals wie "Hair" oder "My fair Lady". Später begeisterten die drei Musiker und Parodisten das Publikum in der legendären "Nußdorfer Pawlatschen" des "Almududler"- Miterfinders E. Klein. Bis 1973 strapazierte Toni Strobl mit den "3 Spitzbuam" die Lachmuskel seines Publikums, dann brillierte der "Pointenschleuderer" mit anderen Partnern. Der ewige "Spitzbua" zog sich später aus dem "Tagesgeschäft" zurück, stand aber seinen Freunden und Kollegen mit seinem immensen Repertoire und seinen Erfahrungen freudig zur Verfügung und war gerne, wenn auch leider selten zu sehender, Gast von Wienerlied- Veranstaltungen.

Am 12. Mai 2006 verstarb Toni Strobl völlig unerwartet kurz vor seinem 81. Geburtstag. Die Redaktion entbietet der Familie des Verstorbenen aufrichtiges Beileid auch im Namen vieler, die ihn geliebt und geschätzt haben.

Wie wir erfahren haben, wird "in Memoriam" eine CD erscheinen, auf der Toni Strobl singt. Und zwar gemeinsam mit Harry Steiner. Die Aufnahmen dazu sind erst vor wenigen Monaten entstanden – es sind die letzten mit Toni Strobl gewesen…
     

     

erstellt am 16. 08. 04 © http://www.daswienerlied.at