Sie befinden sich hier: Die Künstler > Künstler  

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Helmut Reinberger ist am 16. Oktober, kurz
nach seinem 80. Geburtstag, gestorben

Das Begräbnis fand am Sieveringer Friedhof statt.Helmut Reinberger

Helmut Reinberger                       (Foto: daswienerlied.at)

Helmut Reinberger ist am 30. 8. 1931 in Wien geboren. Nach dem Abschluß der Schule erlernte er den Beruf des Schriftsetzers, den er aber nie ausüben sollte. Von 1947 bis 1950 begeisterte er als Musiker unzählige amerikanische Soldaten in verschiedenen Clubs in Wien. 1950 tritt er als Mitarbeiter in die Österreichische Postverwaltung ein. Drei Jahre später heiratet er Edith, mit der er drei Kinder hat: Ingrid, Helmut und Richard (letzterer tritt als Musiker in seines Vaters Fußstapfen). In seiner zweiten Ehe mit Helga adoptiert er deren Sohn Wolf.

1953 bis 1972 trat er nebenberuflich bei den "3 Spitzbuben" auf, von 1975 bis 1982 war er mit Bill Grah und Peter Peters als "Die Schmähtandler" unterwegs. 1982 war er der Dritte im Bunde mit Toni Strobl und Rudi Kandera - sie waren "Toni Strobl und seine Spezis". Ab 1987 trat er mit Peter Peters und Rudi Kandera auf und feierte mit ihnen gemeinsam als die "Stehaufmandln" ununterbrochene Erfolge.

2003 zog sich Helmut Reinberger aus der Gruppe und in die Pension zurück. Doch: mit ein wenig Glück konnte es schon sein, daß man ihn das eine oder andere Mal auf der Bühne sah, wenn er sich von seinem treuen Publikum dazu überreden ließ.

Das Team von daswienerlied.at drückt der Familie von Helmut Reinbeger auf diesem Wege sein tiefstes Mitgefühl aus.
     
 
Sie möchten mehr über Helmut Reinberger und die legendären "3 Spitzbuben" erfahren? Sie erfahren es in dem im "Verlag Der Apfel" erschienenen Buch "Das Wien der ,3 Spitzbuben", in dem Autor Helmut Bochdansky, wie könnte es anders sein, in spitzbübischer Art eine große Wegstrecke dieser Wiener Originale beschreibt und natürlich auch mit Bildmaterial ergänzt hat.

Für weitere Informationen klicken Sie einfach auf den
<< Buchtitel.
     
zurück  

     

     

erstellt am 18. 10. 11 © http://www.daswienerlied.at