Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


"Alle Jahre wieder"

kommt die "Weihnachtsfeier" bei der Wiener Volkskunst. Obfrau Sylvia Wally begrüßte die Gäste, sowie die Künstler Helga Graczoll, Franz Leitner, Gerhard Ernst und Eberhard Kummer mit seiner Drehleier. Besinnliche Geschichten und Gedichte las Gerhard Menhard…

v.l.: Prof. Leopold Großmann, Gerhard Menhard, Franz Leitner, Obfrau Sylvia Wally, Eberhard Kummer, Helga Graczoll und Gerhard Ernst 

v.l.: Prof. Leopold Großmann, Gerhard Menhard, Franz Leitner,
Obfrau Sylvia Wally, Eberhard Kummer, Helga Graczoll und Gerhard Ernst

Nach der Begrüßung durch die Obfrau der Wiener Volkskunst, Sylvia Wally, begann der weihnachtliche Teil es Abends, der traditionell ohne jeden Applaus für die Künstler stattfand. Franz Leitner "Christbaum" (Peter Cornelius), "Josef, Lieber Josef mein", Helga Graczoll mit "Mariä Wiegenlied", "Es hat sich halt eröffnet", und beide im Duett "Die heilige Nacht", brachten die Eröffnung des Abends dar, begleitet von Prof. Leopold Großmann am Klavier.

Besinnliche Geschichten und Gedichte las Gerhard Menhard. Eberhard Kummer mit seiner Drehleier, dieses Instrument passte nicht nur hervorragend zur weihnachtlichen Stimmung, sondern auch in der exzellenten Interpretation der "Maria durch den Dornwald ging", "In dulce jubilo" auch in gesanglicher Darbietung glänzte.

Der 1. Teil wurde durch den Chor der Wiener Volkskunst (Gäste) mit den Liedern "Alle Jahre wieder", "Ihr Kinderlein kommet", "Oh, du Fröhliche, oh, du selige", "Oh Tannenbaum", "Stille Nacht" geschlossen.

Nach der Pause wurde der wienerische Teil eröffnet mit der Drehleier und Eberhard Kummer mit "da Wasselbua" und "Her mit der Dudl". Gerhard Menhard führte weiter humoristisch durch´s Programm. Franz Leitner mit "Ich lade gern mir Gäste ein", "Gern hab´ ich die Frau´n geküsst" und "Ich knüpfte manche zarte Bande", Helga Graczoll mit "Heja, in den Bergen ist mein Heimatland", "Penzingerkircherl" und dem "Schwipslied" im Solo, sie beendeten Ihren Auftritt mit dem Duett "Machen wir ´s den Schwalben nach".

Der krönende Abend wurde durch Gerhard Ernst mit "A Schneeflockerl und a Ruassflankerl" und dem Brief ans "Liebes Christkindl" fortgesetzt und in seiner komödiatischen Genialität mit den Wienerliedern "I brauch kann Pflanz, i brauch kann Glanz" und wienerische "Lokale Ausdrücke" beendet. Der Abend wurde – wie immer – mit dem Lied "Spät is wurn" beendet.

Die Wiener Volkskunst freut sich auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung!

Gerhard Menhard

Gerhard Menhard

Franz Leitner 

Franz Leitner

Helga Graczoll

Helga Graczoll

Helga Graczoll und Franz Leitner im Duell

Helga Graczoll und Franz Leitner im Duell

Eberhard Kummer 

Eberhard Kummer

Gerhard Ernst

Gerhard Ernst

Text und Fotos: Wiener Volkskunst

zurück

 

 

 

 

 

erstellt am 28. 01. 2016 © http://www.daswienerlied.at