Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


"Ich höre so gerne die Lieder aus Wien"

unter diesem Motto stand der Wiener Abend der Wiener Volkskunst, und wer könnte dieses Motto besser umsetzen als die Königin des Wienerliedes Christl Prager…

v.l.: Prof. Leopold Großmann, Leopold Heider, Christl Prager, Gerhard Heger, Patrick Rutka, Obfrau Sylvia Wally und Klaus P. Steurer  

v.l.: Prof. Leopold Großmann, Leopold Heider, Christl Prager,
Gerhard Heger, Patrick Rutka, Obfrau Sylvia Wally und Klaus P. Steurer

Nach dem Begrüßungslied durch Prof. Leopod Großmann und Obfrau Sylvia Wally, begrüßte diese die KünstlerInnen des Abends, Gerhard "Die Stimme Wien" Heger, Leopold "H.P.Ö." Heider und die 16er Buam Patrick Rutka und Klaus P. Steurer.

Den musikalischen Abend eröffneten die 16er Buam mit den Liedern "A jeder der glaubt a Weana zu sein", "Griass eich Gott, wia geht´s eich den". Christl Prager brachte in unnachahmlicher Weise Ihre Lieder vor. Wie das Motto des Abends "Ich höre so gerne die Lieder aus Wien", "I muaß olle Tog mei Weanaliad hern", "Zimmer Kuchl, Kabinett".

Dann erschien die Gerhard "Die Stimme Wien" Heger und begeisterte mit "Ja, ja die Musi und der Wein", "Aber scharf gemmas an", und "Im Liechtental da steht ein Haus" das Publikum zu begeistertem Applaus.

Die 16er Buam begannen mit "dem Vogerl am Bam", dann sah man die "letzten 2 Pülcher" und noch einigen G´stanz´ln. Als Begleiter von Gerhard Heger gab es noch "I was a klan´s Wiartshaus", "Wo vor ´m Haus a greana Busch´n hängt".

Vor der Pause gratulierte Obfrau Sylvia Wally noch H.P.Ö. zu dessen 70. Geburtstag mit einem Zusammenschnitt auf einer DVD mit seinen Auftritten bei der Wiener Volkskunst und einem guten Tröpferl. Ebenso erhielten Klaus P. Steurer zu seinem 40. und Gerhard Heger zu seinem Bevorstehenden 65. Geburtstag im Mai einem guten Tropfen.

Auch der äußerst gemütliche zweite Teil der Veranstaltung wurde mit den Liedern ‚Wie schön war mein Wien in vergangener Zeit', ‚Oh du oida Stephanturm', Ja waun´s auf 12 geht' (Heger), ‚Nur in Wien möchte i leb´n' ‚Bei der Heanasteig´n draußt' ‚Jessas Kinder kost´s den Wein' (Prager) fort gesetzt und beendet, mit dem Lied, von allen gesungen – "Spät is wurn".

Patrick Rutka und Klaus P. Steurer

Patrick Rutka und Klaus P. Steurer

Christl Prager

Christl Prager

Gerhard

Gerhard "Die Stimme Wien" Heger

Leopold H.P.Ö. Heider

Leopold H.P.Ö. Heider

Gerhard  

Gerhard "Die Stimme Wien" Heger, Patrick Rutka und Klaus P. Steurer 

 

http://www.wienervolkskunst.com / Text: Hans Wally, Fotos: Franz Sivak 

 

zurück

 

 

 

 

 

erstellt am 17 05. 2015 © http://www.daswienerlied.at