Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


"Wiener Klang" zu Gast im Währinger Rathaus

Wegen Renovierungsarbeiten im Martinschlössl - dem Vereinslokal des "Wiener Klang" - fand die Jänner Veranstaltung im Festsaal des Währinger Rathauses statt. Spannend war die Frage: werden die Freunde der Wiener Musik dieser Ortsveränderung Folge leisten? Um es kurz zu machen, sie kamen alle.

Das Ensemble des Abends (v.l.) Michael Perfler, Isabella Lechner, Wolfgang 
Hutter, Anna Baxter, Halina Piskorski und Erich Zib  

Das Ensemble (v.l.) Michael Perfler, Isabella Lechner, Wolfgang Hutter, Anna Baxter, Halina Piskorski und Erich Zib

Um es kurz zu machen, sie kamen alle und sorgten für einen vollen Saal. Trotzdem das beliebte Schnitzel fehlen musste, war die Stimmung ganz ausgezeichnet. Dafür sorgten schon die Künstler des Abends.

Michael Perfler übernahm in gewohnt launiger Manier die Conference und steuerte gleich zu Beginn mit "Wenn ich einmal reich wär" eine der beliebtesten Nummern aus dem Musicalrepertoire bei. Auch Wienerisches aus eigener Feder (Text) trug er gemeinsam mit Erich Zib zur Freude des Publikums vor. Anna Baxter - Amerikanerin mit einem Herz für Wien - war nach längerer Zeit wieder einmal beim Wiener Klang zu Gast und stellte gleich eingangs die Frage "Warum soll eine Frau denn kein Verhältnis haben?" Ja, warum denn nicht…. Mit "Nur kein Mann…." aus dem Musical "Kiss me Kate" setzte sie ihren Vortrag fort und widmete sich für den Rest des Abends den Operettenmelodien von Strauß, Kalman, und Millöcker. Ihr herrlicher Sopran kam dabei voll zur Geltung.

Isabella Lechner beeindruckte dieses Mal als Diseuse. Bezaubernd trug sie ihre Lieder wie "Unter einem Regenschirm am Abend" aber auch "Ich weiß nicht zu wem ich gehöre" vor. Schmissig ebenfalls "Ich bin ein Vamp". Das alles und noch viel mehr wollte man ihr gerne glauben. Wolfgang Hutter - auch er war schon einige Male beim Wiener Klang zu Gast - erwies sich einmal mehr als Spezialist für Wiener Lieder aus der untersten Lad wie z.B. "A Musi" oder "Jessas Kinder kost´s den Wein", stellte aber auch die berechtigte Frage "Was macht der Maier am Himalaya". Was ihm der Onkel Doktor empfohlen hat, er darf nicht küssen, denn das Herz wäre zu schwach…? Für die Dauer des Liedes wollte man ihm das gerne glauben, aber dann? Altmeister auf der Knöpferlharmonika Erich Zib stellte die Frage "Was macht die Resi am Sambesi?" einfache Antwort kochen…, brachte aber auch wienerische Evergreens wie "Weana Tanz san der höchste Spinat" und behauptete "Kinder, so jung komm ma nimmermehr z´samm".

Mit dieser Feststellung ging ein wunderbar beschwingter erster Abend des neuen Jahres beim Wiener Klang zu Ende.

Das Duo Michael Perfler und Erich Zib (r.), begleitet von Halina Piskorski

Das Duo Michael Perfler und Erich Zib (r.), begleitet von Halina Piskorski

Wolfgang Hutter

Wolfgang Hutter

Isabella Lechner

Isabella Lechner

Anna Baxter

Anna Baxter

Erich Zib Festsaal des Währinger Rathaus

Erich Zib Festsaal des Währinger Rathaus

Fotos: Peter Hana

 

 

 

zurück

 

 

 

 

 

erstellt am 28. 02. 2017 © http://www.daswienerlied.at