Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Wiener Blue(s), Landluft, Tom & Basti im Wiener Metropol

In musikalischer und freundschaftlicher Seelenverbundenheit lud "Wiener Blue(s)" die bayrische Mundart-Bluesband "Landluft" sowie Tom & Basti "In oana Dur" ins Metropol ein. Es war ein beeindruckender Abend mit fantastischen Musikern, die tief in die Bluesseiten griffen. "Tom & Basti" rundeten mit viel Heiterkeit und musikalischem Können das Programm ab.

 

v.l.: Elmar Sammer, Tom von Tom und Basti, Maximilian "Max" Maier, Peter "Beda" Pfeiffer, Wolfgang Saller, Basti von Tom und Basti, Klaus Kofler, Hannes Stadler, Peter Steinbach und Heinz Jiras (Foto: http://www.trondl.com)

Am Samstag, dem 19. November 2016, lud "Wiener Blue(s)" die niederbayrische Mundart- Bluesband "Landluft" und das Duo "Tom und Basti" in musikalischer und freundschaftlicher Seelenverbundenheit zu ihrem jährlichen Konzert im Wiener Metropol ein. Es war ein Dankeschön für etliche vorangegangene Einladungen nach Niederbayern und auch um "Landluft" und die beiden "Wirtshausmusikanten" den WienerInnen näherzubringen. Und das war eine gute und erfrischende Idee!

Geboten wurde ein sehr beeindruckender Abend auf der etwas überfüllten Bühne, zwölf Musiker und geschätzt doppelt so viele Instrumente.

Doch zuerst möchte ich die Musiker vorstellen: Die Mitglieder der Gast- Band "Landluft" sind: Hannes Stadler (Key & voc), Maximilian "Max" Maier (Drums & voc), Peter "Beda" Pfeiffer (voc & Key , Mundharmonika), Elmar Sammer (Gitarre & voc) und Wolfgang Saller (Bass). Das Duo "Tom und Basi" -Thomas Graf (Gitarre. Gesang), Sebastian Hackl (Steirische Harmonika, Gesang , Spaß und Gaudi).

Die Mitglieder der Band "Wiener Blue(s)" sind: Peter Steinbach (Frontman, Gesang, Kazuki und Moderation - G'schichterln, Anekdoten u.v.m.), Klaus Kofler (Akustikgitarre, Bass, Cajon, Gesang),Heinz Jiras (Ziehharmonika, Gesang), Nino Holm (Akustikgitarre, Geige, Gesang) und Christian Wittmann (Drehorgel).

Als Auftakt begannen "Wiener Blue(s)" mit "Granatentanz" und sorgten gleich für die richtige Stimmung. Weiter ging es mit "Landluft" mit "Blues vom Oidwern" und weiteren Liedern aus ihrem großen Repertoire und dazu griffen sie tief in die Bluessaiten. Zwischendurch sorgten "Tom und Basti" mit Gitarre und Steirischer Harmonika, drei hatte Basti im Gepäck dabei sowie etliche andere "Hilfsmittel" für diverse Showeinlagen, humorvoll in ihren typisch alten Gewändern wie Vagabunden, für viel Spaß und Gaudi. Herzerfrischend und sympathisch erreichten alle das Publikum mit ihrem bayrischen Dialekt und ihrer Musik und verband sich amüsant und harmonisch mit dem Wiener Dialekt.

Wiener Blue(s) hatte noch viele Lieder aus seinem gut gefüllten Repertoire-Kofferl dabei, wie z.B. die beiden F+F Lieder "Das Christkind kommt aus Favoriten" und "I bin Inspektor in Favoriten" , "Spieglein…"-Lied über die bekannte Wiener Sage "Der Basilisk". Es folgten auch die immer wieder vom Publikum verlangten Dauerbrenner-Lieder "Romeo und Julia" von Nino Holm, "Hexen" von Klaus Kofler und das einfühlsame Lied "I hab di gern" von Heinz Jiras.

Als Gastgeschenk von den Bayern an Wien brachten diese das Wienerlied "Der Dornbacher Pfarrer steckt aus" (Musik: Bruno Hauer, Text: Josef Kaderka) zu meiner großen Freude mit.

Der Abend klang dann noch mit ein paar bunt gemischten Liedern, Spaß, Geplänkel und den urwienerischen "Powidldatschkerln" aus. Es war ein schöner, unterhaltsamer Abend der vom Publikum mit Zugraberufen und viel Applaus belohnt wurde.

 

Hier geht es zur Fotoseite 1 vom 19. November >>>
Hier geht es zur Fotoseite 2 vom 19. November >>>

 

http://www.landluft.net
http://www.tomundbasti.de
http://www.wiener-blues.at
 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

 

erstellt am 05. 01. 2017 © http://www.daswienerlied.at