Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Frühschoppen mit Wiener Blue(s) und Harry Prünster

Bei mindestens „35 Krügeln oder Spritzern“ im Schatten gab es beim Weingut Wieselthaler in Oberlaa mit Wiener Blue(s), in der Besetzung Drehorgel, Geige, Gitarre, Zieharmonika, Cajon und Gesang einen urwienerischen Frühschoppen. Harry Prünster sprühte vor Witz und Energie und es waren trotz Hitze sehr gelungene Stunden.

v.l.: Peter Steinbach, Klaus Kofler, Nino Holm, 
Harry Prünster, Heinz Jiras, Christian Wittmann und Franz Wieselthaler

v.l.: Peter Steinbach, Klaus Kofler, Nino Holm, Harry Prünster, Heinz Jiras, Christian Wittmann und Franz Wieselthaler

Es war so heiß! Die Gäste schwitzten! Die Musiker schwitzten! Das Personal schwitzte! Der Grillmeister schwitzte besonders, der Arme! Doch es war ein gelungener, sehr unterhaltsamer Frühschoppen (4 Stunden!), den Wiener Blue(s) und Harry Prünster boten.

Besonders erwähnt sei die urwienerische Besetzung: Christian Wittmann Drehorgel, Nino Holm Geige und Kontragitarre, Heinz Jiras Harmonika, Klaus Kofler Cajón, alle natürlich auch mit Gesang, Frontman Peter Steinbach Moderation, Gesang, Kazuki, G'schichterln, Anekdoten usw. und der unverwüstliche Harry Prünster, an dem wohl die Hitze spurlos vorüberging!

Wir dachten, die Gäste würden wegen der großen Hitze fernbleiben, doch das Gegenteil war der Fall. Über 170 kamen und es war kein Platz mehr in dem schönen, mit Weinlaub überdachten Hof mehr frei! Alle wurden mit mit gutem Essen und Getränken und Service verwöhnt.

Das Programm bot vom Flohzirkusdirektor über die Granatentanz, Hausherrnsöhnln, Engerln, Bundesbahnblue(s), Ringelspiel, G'schupfter Ferdl usw, alles was das alte Wienerlied dieser Sparte zu bieten hat und es gab auch noch viel mehr. Viele Eigenkompositionen wie z.B. I hab di gern ,Spieglein, Spieglein an der Wand (Jiras) und auch die 2 von der Piätet..., viele neue Arrangements... und Harry Prünsters Witze... es war wirklich eine bewundernswerte Leistung ein 4-Stunden-Programm so humorvoll und musikalisch großartig bei der Hitze über die Bühne zu bringen.

Cajón oder Kachon (ka'xTn, spanisch für ‚Schublade‘ oder ‚(Holz-)Kiste‘, Plural cajones), auf Deutsch auch Kistentrommel genannt, ist ein aus Peru stammendes perkussives Musikinstrument. Es hat einen trommelähnlichen Klang und wird mit den Händen, vereinzelt mit Besen gespielt, Bass-Cajones als Bestandteil eines größeren Schlagzeugs auch mit der Fußmaschine. Trotz des maskulinen Geschlechts in der spanischen Sprache ist  wohl[Beleg?] aufgrund der femininen Entsprechung Kiste – inDie Cajón wird heutzutage als Rhythmusinstrument in allen Musikrichtungen angewandt. Besonders häufig findet sie sich als Ersatz für Bass Drum und Snare in der akustischen Musik („Unplugged“) wieder und sie gewinnt im Rock, im Pop und vor allem im Folk-Rock in den letzten Jahren an Popularität.

Blick in den wunderschönen Hof des Weinguts Wieselthaler in Oberlaa

Blick in den wunderschönen Hof des Weinguts Wieselthaler in Oberlaa

 

 

HSK

Hier geht es zur Fotoseite vom 17. Juli >>>

 

 

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

erstellt am 18. 08. 16 © http://www.daswienerlied.at