Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Bei uns in Reichenberg - Erinnerungen an Max(i) Böhm

Mit einem humorvollen und leicht besinnlichen Programm würdigten Helga Kohl, Elisabeth Fellnhofer und Andreas Kainz das Leben und Wirken von Max Böhm. Die Musikeinlagen von Hermann Leopoldi, Hans Lang und anderen Komponisten der heiteren Muse wurden von Prof. Leopold Großmann meisterhaft am Klavier begleitet.

 

v.l.: Helga Kohl, Elisabeth Fellnhofer, Andreas Kainz und Prof. Leopold Großmann (Foto: Helga Kohl)

Der große österreichische Conférencier, Schauspieler und Kabarettist Max(i) Böhm wäre am 23. August 2016 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlaß wurde im wunderschönen Konzertcafé Schopenhauer in Wien-Währing ein interessantes Programm geboten. Mit spritziger und humorvoller Moderation erzählten Helga Kohl und Andreas Kainz aus dessen Leben. Anekdoten aus der Biographie "Bei uns in Reichenberg" und Pointen aus seinem Buch "Der Witzepräsident" sorgten für gute Unterhaltung und heitere Stimmung. Abgerundet wurde das Programm mit ausgewählten Wienerliedern und Couplets. Daraus einige musikalische Höhepunkte:

Elisabeth Fellnhofer, frischgebackene Gewinnerin des Wienerlied-Wettbewerbes von Walter Gaidos, sorgte mit dem Lied von Hugo Wiener "Wie man eine Torte macht" und der "Telefonbuch-Polka" von Georg Kreisler für Begeisterung.
Andreas Kainz ließ Erinnerungen an Hermann Leopoldi sowie an die Glanznummer von Heinz Conrads, den "Überzieher", wieder wach werden. Mit lebhafter Interpretation konnte er bei den humoristischen Couplets sein schauspielerisches Talent voll entfalten.

Mit flotten Liedern aus Paul Linckes "Frau Luna" und lyrischen Klängen von Franz Grothes "Ganz leise" sorgte Helga Kohl für harmonische Abwechslung. Prof. Leopold Großmann brachte mit kunstvoller Begleitung die Klangfülle der Musikstücke voll zur Geltung.

Das Publikum dankte mit begeistertem Applaus und Bravo-Rufen für das interessante Programm. In gemütlicher Atmosphäre verweilten noch etliche Besucher bei einigen Glaserln Wein in dem angenehmen Ambiente des Cafés Schopenhauer.

 

Helga Kohl und Andreas Kainz

 

Elisabeth Fellnhofer und Prof. Leopod Großmann

Grete Bredl mit ihrem Neffen Paul Pacal

Alle Fotos: © Helga Kohl

 

 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

erstellt am 13. 12. 16 © http://www.daswienerlied.at