Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Ein Zehn-Jahres-Jubiläum und ein 75. Geburtstag

Am Donauturm fand am 30. Juni 2015 eine Pressekonferenz mit dem Thema "10 Jahre Donauparkbühne" statt. Im Beisein zahlreicher Künstler gratulierte Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy dem Präsidenten des Kulturvereines Donaustadt und Organisator der Donauparkbühne Herbert Sobotka.

 

v.l.: Bernadette Schlembacher, Christl Prager, Herbert,
Schöndorfer, Horst Chmela und Prof. Victor Poslusny

Unter Mitwirkung der Radio Wien Band wurde Herbert Sobotka mit einer Riesentorte überrascht. Peter Rapp, ein Urgestein der Unterhaltung und Musik in Wien, erzählte mit launigen Worten etwas zur Geschichte der Bühne im Donaupark und zum "Mickymaus-Budget", mit welchem Herbert Sobotka jedes Jahr bis zu 30 Veranstaltungen auf die Beine stellt.

Nach den üblichen Dankesreden ging man nahtlos zum Buffet und zum Geplauder über. Mit von der Partie waren, in unvollständiger Reihenfolge: Horst Chmela, KR Hans Ecker, Christoph Fälbl, Wolf Frank, Andrea Händler, Pepi Hopf, Charlotte Ludwig, Slavko Ninic von der Tschuschenkapelle, Peter und Rebecca Rapp, Yvonne Rueff, Herbert Schöndorfer, Gerry Seidl, Kurt Strohmer sowie die Radio-Wien-Band. Alle traten oder treten immer wieder auf der Bühne Donaupark auf.

Am Programm der Bühne Donaupark standen am 2. August die NEUEN Schrammeln, Leopold "H.P.Ö." Heider und die Königin des Wienerliedes, Christl Prager, sowie als Gäste Charlotte Ludwig und Michael Wagner. Was nicht am Programm stand, waren Geburtstagswünsche zum 75er von Herbert Sobotka. Die Darbietungen wurden immer wieder durch Gratulanten unterbrochen. Es gratulierten unter anderem Horst Chmela, Gery Lux, Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy, Peter Rapp, Karl Seidelmann, Prof. Marika Sobotka sowie das Team des Kulturvereins Donaustadt und natürlich gab es auch eine Geburtstagstorte, die aber, so glaube ich, einige Male überreicht wurde.

Peter Rapp erzählte Anekdoten aus den zehn Jahren Donaubühne und hob hervor, dass es hauptsächlich Herbert Sobotka mit seinem Team zu verdanken ist, dass die Bühne Donaupark sich zu einem nicht mehr wegzudenkenden Fixpunkt im Veranstaltungs-Sommerprogramm in Wien entwickelt hat.

Für das zahlreich erschienene Publikum erwies sich dieser Nachmittag als eine Veranstaltung der Sonderklasse. Außer Programm sang beispielsweise Herbert Sobotka gemeinsam mit Horst Chmela "I derf an Wien net denk'n" und Gery Lux mit Horst Chmela das "Bummerl". Christl Prager sang sowohl mit Herbert Sobotka wie auch mit Horst Chmela im Duett, und die NEUEN Schrammeln begleiteten alle souverän. Eine solche Veranstaltung mit dieser Starbesetzung wird es so leicht nicht mehr geben und die Besucherinnen und Besucher dankten mit riesigem Applaus.

 

v.l.: Bernadette Schlembacher, Gery Lux,  Herbert Schöndorfer, Horst Chmela und Prof. Victor Poslusny

v.l.: Bernadette Schlembacher, Gery Lux, Herbert Schöndorfer, Horst Chmela und Prof. Victor Poslusny

 

 

 

Text und Fotos: Gerhard Greisinger 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

 

erstellt am 20. 09. 2015 © http://www.daswienerlied.at