Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


2. "Gaidos um 3" Wienerlied Nachwuchs-Gesangswettbewerb

"Jetzt weiß ich sicher, unser Wienerlied wird nie aussterben! Bravo!" – das schrieb Stefanie Franke als Kommentar im Facebook, denn hier konnte man fast live die Veranstaltung mitverfolgen, dank Charlotte Ludwig, die die Lieder aufnahm und gleich ins Netz stellte.

v.l.: Marc Spörri, Elisabeth Fellnhofer, Sonja Magdalena Rock, Anja Mittermüller,
Nicole Kutalek, Philipp Landgraf, Luise Seitler und Sissi und Walter Gaidos

Vier Sängerinnen und ein Sänger stellten sich einer fachkundigen Jury, die sich wie folgt zusammensetzte: Monika und Peter Hana von "Wiener Klang", Gerti Straka für den "1. Alt Wiener Club Meidling", Walter Gaidos für "Gaidos um 3", Marion Rolzhauser-Zib für das Radio Wienerlied und für den Radio Wienerlied Stammtisch, Sissi Gaidos vertrat den HBB, ein Trio junger Künstler, die am Wettbewerb 2014 teilgenommen hatten, Alice Waginger, Elisabeth Jahrmann und Philipp Landgraf entschieden für das Ensemble Oper@Tee, und Luise Seitler, sie hatte die Patronanz und das Sponsoring übernommen. Dafür nochmals herzlichen Dank, denn wie heißt es so schön: "Ohne Göd ka Musi".

Luise Seitler richtete noch einen Appell ans Wienerlied mit ihrem Gedicht "Die Wiener Musik". Walter Gaidos bedankte sich bei ihr mit "Wien, dich hab ich lieb", ein Lied von Joe Hans Wirtl, der Text stammt von Luise Seiter.

Nach einführenden Worten begrüßten wir noch unseren Pianisten Karl Macourek, der alle souverän begleitete. Walter Gaidos wollte den Sängerinnen und dem Sänger mit dem Lied "Wer a Weanaliad singt braucht kann Heldentenor" die Nervosität nehmen, doch war er diesmal selbst nervös und plötzlich hatte er den Text vergessen. Ja, auch das kann passieren - eben alles live.

Den Beginn machte Sonja Magdalena Rock, elf Jahre, mit den Liedern "Der alte Specht" von Erich Meder und "s'Herz von an echten Weana" von Johann Schrammel.

Als zweiten Teilnehmer hörten wir den Bariton Marc Spörri, 28, und er brachte uns "A guater Tropfen, so dreimal täglich" von Hermann Leopoldi und "I muss wieder einmal in Grinzing sein" von Ralph Benatzky.

Dann kam die siebenjährige Nicole Kutalek im Dirndl auf die Bühne. Um ihre Nervosität etwas zu beruhigen, nahm sie Elisabeth Jahrmann, mit der sie ihre musikalische Ausbildung macht, an ihre Seite. Sie sang uns "Schön ist so ein Ringelspiel" von Hermann Leopoldi und "Heut' kommen d'Engerln auf Urlaub nach Wean", von Franz Ferry Wunsch. Sie hat nicht nur gesangliches, sondern auch bemerkenswertes schauspielerisches Talent. Der Applaus war unüberhörbar und hat die Jury so begeistert, weshalb der 1. Preis für Jugend U14 (unter 14) an Nicole ging. Der Jugendpreis wurde neu im Wettbewerb dazu genommen und ebenso von Luise Seitler gesponsert.

 

     

Nicole Kutalek

 

Elisabeth Fellnhofer

Die 23jährige Elisabeth Fellnhofer, die seit 2010 Stimmbildungs- und Sprechunterricht nimmt, brachte die Lieder "Wie man eine Torte macht" von Hugo Wiener und "A bisserl Böhmisch" von Georg Luksch. Mit ihrem Vortrag überzeugte sie die Jury und Elisabeth ging als Siegerin dieses Wettbewerbes hervor.

Anja Mittermüller, 13 Jahre jung, wird von der Sopranistin Veronika Groiss ausgebildet und das perfekt. Anja ist eine sehr elegante Erscheinung und hat bereits jetzt schon eine wunderbare Stimme, mit der sie auch im Fach der Operette ihren Weg machen wird. Von ihr hörten wir "Draußen in Sievering" von Johann Strauss und "Heut' macht die Welt Sonntag für mich" von Nico Dostal.

Nach diesen zehn Liedern, die wir von jungen und noch jüngeren Sängerinnen und einem Sänger hörten, hatte es die Jury nicht leicht sich zu entscheiden. Alle anderen genossen die Pause mit Kaffee, Torte und frischer Luft. Dann war es so weit und Walter sang zur Einstimmung für die Preisverteilung "I hab ka Angst ums Weanaliad", damit hat er wirklich recht.

Elisabeth Fellnhofer und Nicole Kutalek freuten sich auch noch über das gesponserte Preisgeld, weil's wie schon erwähnt "Ohne Göd ka Musi gibt".

Jetzt ist der 2. "Gaidos um 3" Wienerlied Nachwuchs-Gesangswettbewerb schon wieder Geschichte, aber eine die in die Wienerliedszene eingehen wird, denn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden von der anwesenden Jury für ihre Veranstaltungen für Auftritte eingeladen und sicherlich wird man sie weiter empfehlen.

Erich Zib präsentierte in seiner Wienerlied Radiosendung am 15. Oktober 2016 eine Liederauswahl der CD vom Livemitschnitt der Veranstaltung. Wir möchten uns bei allen Anwesenden und Unterstützern bedanken, das tolle Feedback zeigt uns, dass wir von "Gaidos um 3" wieder den richtigen Weg weitergegangen sind und es sich die Mühe gelohnt hat diesen 2. "Gaidos um 3" Wienerlied Nachwuchs-Gesangswettbewerb durchzuführen, damit das Wienerlied weiterhin gesungen wird.  

 

Bericht: Sissi Gaidos / Fotos: Gaidos um 3

 

 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

erstellt am 28. 10. 16 © http://www.daswienerlied.at