Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Musikalisches Allerlei bei "Gaidos um 3"

Der Klavierspieler ist ein armer Teufel. Er ist auf das angewiesen, was man ihm vorsetzt. Meist wird er mit zerfleddertem Notenmaterial beglückt und muss vielleicht noch transponieren, da zu hoch, oder zu tief; Der Klavierspieler hat mein tiefstes Mitgefühl….," schrieb einst Trude Marzik im Jahre 1988 in ihrem Buch "Ehrlich gestanden ..."

v.l.: Prof. Fritz Brucker, Michael Perfler, Charlotte Ludwig, Erwin Steininger und Walter Gaidos 

v.l.: Prof. Fritz Brucker, Michael Perfler, Charlotte Ludwig, Erwin Steininger und Walter Gaidos

Obwohl fast 30 Jahre her, ergibt sich für unseren Pianisten Prof. Fritz Brucker oft die gleiche Situation, die er aber immer souverän meistert. Walter Gaidos und sein Auftrittslied "I bin und bleib der Walter aus Wien" kennt er ja nun schon seit einigen Jahren, die Künstler die bei "Gaidos um 3" auftreten begegnen unseren Professor aber oft das erste Mal, legen ihm die Noten hin, er spielt und sie oder er singt. Respekt-Respekt! Und unsere ehrliche Hochachtung! - Bravo!

Charlotte Ludwig, sicherlich schon jedem in der Wienerliedszene bekannt, war diesmal eine unserer musikalischen Gäste und brachte uns "Bei uns in Wien". Man findet dieses Lied, geschrieben von Charlotte Ludwig und Reinhard Wallner, als Lied erstes auf ihrer neuen CD "Wienerlied zum schmunzeln und Gspürn". Mit Lausbuam-Kapperl gestand sie (er) "Ach ich freu mich so auf die Liebe", ein Lied von Hein Mück. "Ich muss aus dem Milieu heraus" war eines der vielen Lieder ihres Repertoires von Hugo Wiener. Von "Vondrak, Vortel, Viplaschil" las uns Charlotte die Seite V aus dem Telefonbuch gesanglich vor. Hier wundert man sich immer, wie man sich diesen Text merken kann. Chapeau-Chapeau! Mit Walter hatte sie das Vergnügen ein Duett zu singen. "Heut' kommen d'Engerln" ein Lied von Ferry Wunsch. Dank Charlottes Live-Stream und Renate Blatterer's Foto-Informationen (NEU-NEU-NEU Rund ums Wienerlied !!!) waren alle Facebook'ler über "Gaidos um 3" schnellstens informiert.

Zweiter musikalischer Gast war Michael Perfler, ihn braucht man ja schon überhaupt nicht mehr vorzustellen, wo er sich doch längst mit seinem Radio Wienerlied-Stammtisch im Augustinerkeller und gemeinsam mit der Max Höller-Band einen Namen gemacht hat. Mit seiner neuen CD "Wie schnell die Zeit vergeht" hat er sich nun schon zu Lebzeiten ein unsterbliches Denkmal gesetzt – mit Liedern, fast alle Texte stammen aus eigener Feder, die mit viel Gefühl ganz schön unter die Haut gehen. Gratulation zu dieser CD. Bei "Gaidos um 3" brachte er auf Wunsch von Walter "Unmöglicher Traum" aus dem Musical "Der Mann von La Mancha" und "Wenn ich einmal reich wär" aus "Anatevka". Mit "Sternderl am Himmel" und "Wie schnell die Zeit vergeht" und einige mehr, sang er Lieder aus seiner neuen CD. Mit Fredi Gradinger schrieb er "Die Brieftaube", eine liebe Geschichte über die Vergesslichkeit. Gemeinsam mit Charlotte im Duett hörten wir "Schnucki, ach Schnucki" und sie fuhren beide nach Kentucky und das begeisterte Publikum gleich mit. Mit Walter sang Michi im Duett die "Hausherrnsöhln" und davon brachten sie 6 Strophen.

Mit "Nehmen's an Alten" von Otto Reuther, "Schützen wir die Polizei" von Georg Kreisler und "Karussell" von Jaques Brel drehten wir uns mit unserem dritten musikalischen Gast Erwin Steininger im Kreis. Dabei erinnerten wir uns gerne an Michael Heltau, durch ihn wurde das Lied wohl sehr bekannt. Erwin dürfen wir als Hauptgast am 14. November 2017 bei "Gaidos um 3" begrüßen, wo er uns Ausschnitte aus seinem Kabarettprogramm "Carmen, hab erbarmen" bringen wird. Wer das Kabarett im Februar im Theater-Center-Forum versäumt hat - der hat was versäumt. Grandios war's, lieber Erwin!

Walter verwöhnte seine Gäste, wie immer, mit musikalischen Leckerbissen wie u.a. "Es war einmal", ein Lied aus der Operette "Im Reiche des Indras" von Paul Linke. Erinnerungen an Gerhard Wendland wurden wach mit "Das machen nur die Beine von Dolores". Für dumme Situationen hat Hans Lang das passend Lied geschrieben: "Ja da kannst halt nix machen". Aus "Der Bettelstudent" hörten wir "Ach ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst", die Geschichte von Oberst Ollendorf. Mit "The End" von Jimmy Cordes kam das Schlusslied von "Gaidos um 3" und mit tosendem Applaus werden alle Künstler auf der Bühne von den Gästen bedankt und verabschiedet.

 

Charlotte Ludwig, von Prof. Fritz Brucker am Klavier begleitet

Charlotte Ludwig, von Prof. Fritz Brucker am Klavier begleitet

Charlotte Ludwig und Michael Perfler

Charlotte Ludwig mit Michael Perfler …

Charlotte Ludwig und Walter Gaidos

… und mit Walter Gaidos

Musikalisches Allerlei

 

Bericht und Foto: Sissi Gaidos, weitere Fotos: Heinz Horacek

 

 

zurück

 

 

 

 

 

erstellt am 12. 04. 2017 © http://www.daswienerlied.at