Sie befinden sich hier: Das Wienerlied > Veranstaltungen

 

Ihre MItteilung zu diesem Thema >>> 


Mit Wiener Musik beschwingt ins neue Jahr

So lautete das Motto des Silvesterabends, den Helga Kohl und der Pianist Alejandro Graziani im Gasthaus Rose in Niedernhall (Baden-Württemberg) zum Besten gaben.

Helga Kohl und der Pianist Alejandro Graziani  

Helga Kohl und der Pianist Alejandro Graziani

Das Hausrezept: Man nehme ein paar alte, ein paar neue Wienerlieder, ein paar beliebte Operettenmelodien, mische das ganze kräftig durch und serviere den Cocktail mit darüber gestreuten humorvollen Episoden.

So konnten die deutschen Wienerlied-Liebhaber romantische Melodien von Roman Domanig-Roll wie

Helga Kohl und der Pianist Alejandro Graziani

 

Helga Kohl und der Pianist Alejandro Graziani

 
   
"Secht's Leuteln, so war's Anno Dreißig" und spritzige Stücke wie das "Fiakermilli-Lied" von Hans Lang hören. Die Operettenfans kamen mit Liedern aus "Wiener Blut", Leo Falls "Madame Pompadour" und der Adele aus der "Fledermaus" auf ihre Kosten.


Besonders originell waren die "Lannermusik" und der Kaderka-Hauer-Hit "Der Dornbacher Pfarrer" im Duett gesungen von Helga Kohl und ihrem deutsch-argentinischen Begleiter. Neben den populären Wienerliedern hatte sie auch selten gehörte Stücke wie "Walzermelodien sind ein Gruß aus Wien" von Anna Maria Chorinsky-Hardegg im Gepäck. Für das bessere Verständnis der Wiener Fachausdrücke hatte Helga Kohl das humorige "Würschtlstandl-ABC" zum Nachlesen verteilt.

Der Konzertpianist Alejandro Graziani ist gefragter Begleiter von namhaften Künstlern in seiner zweiten Heimat Deutschland. Das Wienerlied ist ihm besonders ans Herz gewachsen. Mit einfühlsamen Klängen begleitete er kunstvoll auch ausgefallene Melodien und konnte mit einigen Klavier-Solostücken sein Können zeigen. Für Helga Kohl war es ein Wiedersehen mit alten Freunden, die ihren Besuch sehr schätzten und die Musik aus Wien besonders genossen.

Das begeisterte Publikum spendete lebhaften Applaus und erfreute sich an dem Wiener Abend bei kulinarischen Schmankerln. Die Wirtin Ingrid Rainer, die dem Wienerlied besonders zugetan ist, kochte persönlich auf und verwöhnte die Gäste mit regionalen Spezialitäten. Mit klingenden Sektgläsern und dem "Donauwalzer" wurde das neue Jahr in fröhlicher Stimmung begrüßt.

"Unsere liebe Wirtin" vom Gasthaus Rose (Bild unten), Ingrid Rainer

Gasthaus Rose 

http://www.rose-niedernhall.d

     

Text und Fotos: H.M.K. 

 

 

zurück

 

 

 

 

 

erstellt am 28. 02. 2017 © http://www.daswienerlied.at